Mein perfektes Kalenderbild-Tipps und Tricks für erstklassige Bilder von deinem Pferd

Schnappschüsse haben ganz sicher ihren Reiz. Durch Zufall, ein wenig Glück und einen schnellen Finger auf dem Auslöser können tolle spontane Bilder entstehen, die sich perfekt als Kalendermotiv anbieten.
Wenn du bei der Motivauswahl deines Teilnehmerbildes jedoch nichts dem Zufall überlassen willst, haben wir hier ein paar Tipps für dich zusammen gestellt, die dir helfen können.

1. Fotoapparat
Zunächst solltest du auf die Wahl deines Fotoapparates achten, Handyfotos bringen weder die gewünschte Qualität, noch erfüllen sie unsere Mindestanforderungen bezüglich der gewünschten Auflösung der Bilder. Da Bilder für einen Abdruck im Kalender gesucht werden, ist eine hohe Qualität unbedingt erforderlich, da das vergrößerte Bild sonst verpixelt ist.
2. Setauswahl
Solltest du dich noch nicht entschieden haben, wo du dein Foto aufnehmen möchtet- eine schöne Wiese oder ein Wald hinterlassen ebenso wie attraktive Landschaften immer einen guten Eindruck. Unerwünscht sind ungepflegte Umgebungen mit Gerümpel oder schmutzigen Wänden im Hintergrund.
3. Outfit
Wichtig ist natürlich auch das Outfit deines Pferdes- wenn es eine Trense bzw. ein Halfter trägt, dann ist es wichtig, dass die Sachen passen. Gepflegt und sauber machen sie natürlich einen noch besseren Eindruck. Auch euer Pferd sollte natürlich geputzt sein.
4. Helfende Hände
Um die nötige Aufmerksamkeit deines Pferdes zu bekommen, ist es hilfreich wenn du jemanden bittest dir zu helfen. Mit einem Leckerchen kann dein Helfer sicher schnell das Interesse des Pferdes für sich gewinnen. Auch Schlüsselbund und Flatterband sind hilfreiche Ablenkungsmanöver. Mit ein wenig Geduld solltest du so ein Foto erzielen können, auf dem dein Pferd interessiert in die Kamera schaut und die Ohren gespitzt hat.
5. Bildausschnitt
Möchtest du den Kopf deines Pferdes fotografieren oder ein Ganzkörperfoto machen? Hier gilt: Willst du lediglich den Kopf deines Pferdes aufnehmen, solltest du genügend Abstand zum Pferd halten. Andernfalls ist die Gefahr groß, dass der Kopf gegenüber dem Körper unverhältnismäßig groß erscheint. Für ein Ganzkörperfoto sollte man sich bei der Ausrichtung der Kamera an der Brusthöhe des Pferdes orientieren- man darf also ruhig mal in die Knie gehen.
6. Lichtverhältnisse
Gute Lichtverhältnisse hat man im Sommer vor allem morgens und abends, das Mittagslicht ist eher zu meiden. Außerdem sollte immer mit dem Licht fotografiert werden, Gegenlichtfotografien können zwar auch schön sein, sind jedoch nur für fortgeschrittene Fotografen geeignet. Möchtest du ein Foto in der Reithalle aufnehmen, solltest du darauf achten, dass genügend Licht vorhanden ist. Umso stärker die Lichtstärke deiner Kamera ist, umso besser kannst du auch bei widrigen Bedingungen arbeiten.
nach oben Seite drucken
2019
DERBY ist eine Marke der EQUOVIS GmbH
Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Allgemeine Einkaufsbedingungen AGB Impressum